Terminvereinbarung: +49 8341 62346

Selbstliebe / Selbstwert Teil II

 

wie Versprochen, setze ich heute meine Ausführungen zum Thema Selbstliebe und Selbstwert fort. 

Sie erinnern sich noch, letztes mal habe ich beschreiben wie wir üben unseren “Inneren Kritiker” nach und nach zum Verstummen zu bringen. (Ich setzte jetzt mal voraus, Sie haben noch nicht aufgegeben und arbeiten weiter daran). Und als zweites haben wir begonnen uns vor dem Spiegel selbst “Komplimente” zu machen. (Auch hier setze ich voraus, das sie noch fleißig am üben sind).

 

Wenn ich in den Spiegel schaue, sage ich zu mir: “Du bist wunderbar.” “Ich liebe dich.” “Es ist schön das es dich gibt”. 

 

***

 

Zu Selbstliebe und Selbstwert gehört aber noch mehr dazu….

 

Ich höre jetzt auf damit, mich selbst zu kritisieren.

Ich liebe und akzeptiere mich und lerne mein Denken positiv und konstruktiv zu verändern. 

 

***

 

Wir haben es verdient, uns selbst zu lieben.

Bei deiner Geburt, hattest du noch kein Bild von dir und auch keine Meinung über dich. Du hattest ausschließlich Gefühle der Geborgenheit und Sicherheit. Diese entstanden durch die emotionale und körperliche Zuwendung deiner Mutter – beim streicheln, oder stillen. Sie behandelt dich wie ein liebenswertes und wertvolles menschliches Wesen. Sie nimmt dich bedingungslos an. 

Warum können wir das nicht genauso tun. Uns bedingungslos annehmen und lieben, wie es unsere Eltern bei unserer Geburt getan haben. Dann können wir uns sicher und geborgen fühlen.

Nichts an uns ist verkehrt. Wir sind vollkommen. 

 

***

 

ICH bin liebenswert so wie ich bin 

An dieser Wahrheit über dich selbst hat sich seit deiner Geburt nichts geändert. Du bist liebenswert und wertvoll. Du musst dich nicht verbessern um ein besserer und liebenswerter Mensch zu werden.

Der einzige der diese Wahrheit in Frage stellt ist dein “Innerer Kritiker”. Du hast Ihm all die Jahre geglaubt, ohne es zu hinterfragen.

Aber – er irrt sich. – Und davon musst du Ihn und vor allem dich – “überzeugen”.

 

***

 

Wie geht es weiter?

Natürlich üben wir weiter an unseren oben genannten Übungen. Wir können aber mehr tun. Fast jeder besitzt heute schon einen MP3 Player oder ein Handy. Wir können unser Training zur Selbstliebe und zum Selbstwert ausweiten indem wir es intensivieren.

Wir sprechen auf unser Handy einen “Mut machenden Text”, den wir täglich z.B. morgens beim Aufwachen, oder beim beim Zähne putzen. Auf dem Weg zu Arbeit, oder auf dem Nachhauseweg. Beim Mittagessen, in der Pause, und, und, und…  -mehrmals täglich- laut, oder über den Kopfhörer anhören.

 

***

 

Dieser kann wie folgt lauten:

“…… (Name) ….ich mag dich” (oder sogar “…….(Name)…..ich liebe dich” “ich bin ein liebenswerter Mensch, ich bist gut und richtig, so wie ich bin. Ich bin geborgen und in Sicherheit. Ich liebe mich genau so wie ich bin. Das Leben ist einfach. Ich besitze das Selbstwertgefühl, die Macht und das Selbstvertrauen um im Leben mühelos vorwärts zu kommen”. Und, und, und… 

Diesen Text kannst du ausweiten und fortsetzen mit deinen eigenen Worten soviel du möchtest. Es muss sich nur für dich stimmig und richtig anhören. Damit es dein Unterbewusstsein akzeptieren kann.

Und wenn dir Tagsüber irgendein Missgeschick zustößt, kannst du mit aufbauenden Worten zu dir sagen: “… (Name)… ich liebe dich, du bist ein liebenswerter und wertvoller Mensch, Ich bin dein Freund, Fehler passieren jedem. Ich helfe dir und stehe dir zur Seite”. 

 

***

 

Was geschieht dadurch mit dir?

Du fühlst dich gut. Du bist gerne mit “dir” zusammen. Du fühlst dich nicht mehr allein, weil du einen guten Freund, – nämlich dich selber – zur Seite hast. Es macht dir mit der Zeit Spaß, dir gut zuzureden. Gut über dich zu denken, dich zu akzeptieren. Dein “Innerer Kritiker” verliert immer mehr an Gewicht und meldet sich schliesslich gar nicht mehr. Ist das nicht wunderbar.

Du freust dich deines Lebens.  Du musst nicht perfekt sein, um glücklich zu sein. Du hast Achtung vor dir selber. Du respektierst dich. Du bringst dir eine wohlwollende Wertschätzung entgegen. Du akzeptierst deine Fehler und Schwächen. Schliesslich: Bei anderen (Freunden, Kindern, Familie usw.) tust du das ja auch. Nur bei uns selbst fällt uns das so unglaublich schwer. Weil wir das Gefühl haben, wir haben es nicht verdient. 

Auch hier bin ich dir wieder gerne behilflich. Ich helfe dir die richtigen Sätze zu finden. Die dir weiterhelfen Selbstbewusst zu werden. Und dich uneingeschränkt Selbst zu Lieben. 

 

***

 

Ich habe eine hohe Meinung von mir. Ich bin wunderbar, so wie ich jetzt bin. Statt mich selbst herunterzuziehen, baue ich mich mit liebevollen Gedanken auf. 

 

Kontaktieren Sie mich über meine Internetseite www.manjana.info

Ich Umarme Sie und wünsche Ihnen eine schöne Zeit auf dem Weg zur Selbstliebe.

Ihre Elke Schmalz (HP für Psychotherapie).

 

Lesen Sie auch den nächsten Blog, da geht es weiter…. zwinker