Terminvereinbarung: +49 8341 62346

Was willst “Du” wirklich im Leben?

Was willst du wirklich im Leben?

Jetzt wirst du bestimmt sagen: Die große Liebe fürs Leben treffen, Reich sein, Ein Haus, Kinder, Ein großes Auto, Um die Welt reisen, Viel Zeit für mich, meine Familie, meinen Partner, meine Kinder haben, Eine gute Figur haben, Erfolgreich sein, Einen tollen Job haben, Viele Freunde, Beliebt sein, …….. und und und……

lach… will das nicht jeder?

Warum haben es dann aber so wenige? Warum haben wir alle das Gefühl es fehlt uns was zum Glück? Warum sind wir nicht rundherum glücklich?

Es gibt viele Bücher darüber wie wir “Bestellungen beim Universum” aufgeben oder über das “Geheimnis (Secret)” das alle unsere Wünsche sich erfüllen. Und doch klappt es nur bei so wenigen. 

***

Heute morgen habe ich einen Interessanten Beitrag auf der Oh(r)-Insel (www.ohrinsel.net) von Alan Fields gehört. Er hat aus dem Buch “Das Lebensrestaurant – Wie man Wünsche richtig bestellt von Fabian Ries (www.fabianries.de) vorgelesen.

Es hat mich zu diesem Blog heute inspiriert, und Ich möchte einiges daraus mit eigenen Worten und Gedanken wiedergeben

***

 

Er beschreibt das ein Mann in ein Restaurant geht und großen Hunger hat. (Wir alle sind auch auf die eine oder andere Art Lebenshungrig)

Erst teilt er dem Ober nur mit, dass er hungrig ist und etwas zum Essen will. – Damit kann der Ober aber nichts wirkliches anfangen – Genauso ist es wenn wir wie oben beschreiben einfach nur “Alles” haben wollen. Hier weiß das “Universum” auch nichts anzufangen. Was soll es uns denn nun “liefern”.  Aussagen wie: ” Ich will schlank sein”, “Ich will eine andere Arbeit haben”, “Ich will in der Schule besser sein”, sind einfach genauso wie “Ich will essen, ich habe Hunger” viel zu allgemein gehalten. Wir müssen hier konkreter werden. 

***

Als der Ober wieder kommt, sagt er diesmal “Ich will auf keinen Fall Fischsuppe”. (Wir alle wissen auch was wir auf keinen Fall wollen)  Der Ober überhört aber das “auf keinen Fall” und bestellt -Fischsuppe. Da er in Bildern denkt und die “Fischsuppe bildlich” vor sich gesehen hat und auch nicht richtig zugehört hat. Auch wir geben oft bei Aussagen an, was wir “Nicht”  oder “auf keinen Fall” wollen und bedenken nicht, das auch das Universum das “Nicht” und das “Auf keinen Fall” überhört. (Beispiel: Wir wollen nicht 100 kg wiegen) Das Universum hört nur auf das “100 kg wiegen” weil es spürt das sich unsere Konzentration – unser Fokus  – unsere Angst auf die “100 kg” richtet. Fakt: Wir müssen darauf achten worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken.

***

Der Ober hat nun also die “Nicht erwünschte” “Fischsuppe gebracht – als er diesmal bestellen will, mischt sich ein Herr vom Nebentisch ein und bestellt für Ihn “Lasagne”.  Er lässt zu dass ein anderer über sein “Essen” entscheidet. Geht es uns aber nicht auch manchmal so, dass wir zulassen, dass “andere” (Eltern, Chefs, Lehrer, Freunde, Partner, die Gesellschaft) für uns entscheiden. z.B. der Plan vom eigenen Haus, wie viele Kinder und ob wir Kinder möchten, wie viel Zeit wir in der Arbeit verbringen. Fakt: Wir leben die Wünsche anderer. 

***

Als die Lasagne kommt, lässt er sie zurückgehen und bestellt nun zögerlich einen “Salat”, wenn es dem Ober keine Umstände macht. Er traut sich nicht, zu seiner Entscheidung zu stehen und dies auch mit Überzeugung und Kraft auszudrücken. Auch hier geht es vielen von uns so, das wir nicht sicher sind, wollen wir nun ein Haus mit Frau und Kindern, oder würden wir lieber allein oder mit Partnerin um die Welt reisen. Wir müssen voller Überzeugung und Kraft sagen “ICH ENTSCHEIDE MICH”. – Viele von uns haben Angst davor – wir machen uns klein, wollen nicht als Arrogant gelten. Aber in wirklichkeit wollen wir doch ein “Leben wählen das vor Glück und Freude nur so überläuft”. Fakt: Es gibt “keine” Veränderung, keinen erfolg ohne das wir davor eine kraftvolle Entscheidung getroffen haben – Entschlossen sind.

***

Während der “Salat” in der Küche zubereitet wird, wird er beim durchlesen der Speisekarte, und anhand der Speien, die andere Personen im Lokal bekommen “unsicher” – das richtige Bestellt zu haben. Hat er nun die richtige Entscheidung getroffen. Er will seine Bestellung zurückziehen. Geht es uns nicht auch so. Die Fülle an Möglichkeiten in unserem Leben, macht uns wankelmütig. Am Montag wünschen wir uns einen Partner zu haben. Am Dienstag erscheint es uns aber wichtiger “Single und Frei” zu sein. Oder unsere Handlungen stehen im Widerspruch zu unseren Wünschen (z.B. wir wollen abnehmen – naschen aber, wir sitzen zuhause am Fernseher – wünschen uns aber Freunde, wir wünschen uns gute Noten, sind aber zu faul zu lernen. ) Fakt: Unsere Gedanken, Worte und Handlungen müssen im Einklang zu unseren Bestellungen sein. 

***

Versteht der Kellner (Universum) was wir wünschen? Was möchten wir wirklich? Wenn sich andere einmischen sollten wir Sie blockieren, wir schaffen das allein. Auch wenn wir nicht genau wissen, ob die Bestellung richtig war. Fakt ist, es wird nicht unsre letzte Bestellung sein, und Sie muss auch nicht perfekt sein. Wir haben noch viele Bestellungen vor uns und können vieles ausprobieren.

Aber: 

wir müssen immer “BESTELLEN” – wir können nicht “NICHT BESTELLEN”

Schließlich ist es so, wie sollen wir etwas geliefert bekommen, wenn wir “Nichts” bestellt haben. 

***

Jetzt fragen Sie sich noch: Ja aber warum dauert es dann so lange, bis das bestellte kommt.

Im Universum existiert das Konstrukt der Zeit nicht. Ungeduld hat hier nichts mit der Zeit zu tun, sondern mit einem “Mangel an Vertrauen”. 

Im Universum gibt es keinen Zeitdruck, keine Hetze, keinen Drang . Das Universum “Serviert” bzw. “liefert”

Schade, wenn sie dann schon entrüstet aufgestanden sind und das Lokal verlassen haben, weil sie keine Geduld mehr hatten zu warten. (Chance verpasst).

Bleiben Sie entspannt. behalten sie die Kontrolle, bauen Sie druck ab, lenken Sie sich ab. 

Und…… Der Kellner /Das Universum berücksichtigt auch Extra-Wünsche  – und “serviert” –

Wir müssen nur die Kontrolle aufgeben. Einfach entspannt warten

Und wenn das Essen /Bestellte – dann kommt. Bedanken. – Empfinden Sie immer Dankbarkeit für das was Sie selber bestellt haben. 

***

Zusammenfassung: Das Universum will nur das Beste für uns. Es hat keine Ahnung was es uns bringen soll. Wir sollen Ihm nicht  sagen, was wir “Nicht” wollen. Wir sind nicht auf der Welt um nach den Wünschen anderer zu leben. Eine Kraftvolle Entscheidung ist ein Muss für jede Veränderung.  Unsere Bestellung beginnt mit einem Gedanken, mündet in einem Wort und beschließt mit einer Handlung. Dankbarkeit heißt, das man Akzeptiert, was man bestellt hat. Jede Bestellung geht in Erfüllung. Zeit existiert nicht.  Die Lieferung kommt meistens dann, wenn du nicht mehr darüber nachdenkst und los lässt und dich um andere kümmerst. 

Ein schönes Gedicht aus dem Buddhismus passt sehr gut dazu:

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden zu Worten,

Achte auf deine Worte, denn sie Werden zu Handlungen,

Achte auf deine Handlungen, denn sie werden zu Gewohnheiten,

Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter

Achte auf deinen CHarakter, denn er wird dein Schicksal.

 

Wenn Sie Hilfe dabei brauchen könne, Ihren “Mangel an Vertrauen” in den Griff zu bekommen, Oder “Dankbarkeit” zu empfinden. Oder ich Ihnen helfen kann, “Auf Ihre Gewohnheiten zu Achten” dann nehmen Sie Kontakt zu mir auf über meine Internetseite 

www.manjana.info

***

Und nun wünsche ich Ihnen das Sie in Zukunft beim Universum “Richtig bestellen” 

Ihre Elke Schmalz (HP für Psychotherapie)

***